Undichtigkeiten

Hier könnt ihr über durchgeführte Arbeiten, Erfahrungen, Probleme berichten und euch Rat bei anderen holen
Benutzeravatar
strahlies
Beiträge: 41
Registriert: 19.10.2006, 22:34
Wohnort: Wuppertal

Undichtigkeiten

Beitragvon strahlies » 28.05.2007, 19:38

Hallo Leute, in die Achterkajüte läuft zwischen Außen und Innenschale bei Regen reichlich Wasser hinein. Es tropft fleißig neben dem kleinem Sitzkissen auf meine noch nicht fertigen Polster. Hat jemand von euch `nen Tipp? Leider kann ich nicht weit genug in den Hohlraum schauen um etwas zu sehen. Fenster sind neu und so wie es aussieht besteht die Undichtigkeit schon länger. Es erklärt zumindest, warum der Vorbesitzer die Wand und Deckenverkeidung abgerissen hat. Ulli

Benutzeravatar
Firlefanz
Beiträge: 14
Registriert: 12.04.2007, 20:20
Wohnort: Fedderwardersiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Firlefanz » 19.06.2007, 20:04

Hallo Strallies,
habe seit den starken Regenfällen am Wochenende das gleiche Problem...
Das Wasser laüft in der Rinne der Innenschale zur Achterkajüte.
Kann von den Wanten angefangen, über Genuaschiene etc. eindringen.
Sobald ich etwas gefunden habe, melde ich mich noch mal...
Gruß Firlefanz

fellow
Beiträge: 65
Registriert: 14.02.2006, 14:28

Beitragvon fellow » 28.06.2007, 13:47

Bei meinem Boot ist es eindeutig die Decks-Rumpfverbindung. Die Dichtmasse hinter der Scheuerleiste versagt ihren Dienst. Werde diese in den kommenden Wochen erneuern.

Getestet habe ich das mit Captain Trolly's Dichtflüssigkeit. Diese habe ich auf die Oberkante der Scheuerleiste (direkt am Rumof) geträufelt. Da die Flüssigkeit sehr dünnflüssig ist, läuft sie durch die Kapillarwirkung hinter die Scheuerleiste. Danach war der Wassereinbruch in die Achterpiek gestoppt (mit Schlauch und viel Druck getestet).

Auf Dauer ist dies aber keine Lösung, deshalb werde ich die Dichtmasse entfernen und anschließend mit Pantera neu abdichten.

Im Bereich der Püttinge oder andere Beschläge (Klampen, Bug- Heckkorb oder Relingsstützen) habe ich bisher keine Undichtigkeiten feststellen können.

Weiteren Wassereinbruch hatte ich an den Dichtungen der Kabeldurchführungen hinter dem Mastfuß. Das Wasser lief hinter den Sitzpolstern bis in die Bilge. Auf die Kabeldurchführung bin ich gekommen, da in der Abdeckung der Innenleuchte unter der Decke Wasser stand.
Gruß Peter

Benutzeravatar
Skipper
Beiträge: 54
Registriert: 11.02.2006, 13:37
Kontaktdaten:

Mastfuss undicht

Beitragvon Skipper » 28.06.2007, 21:23

Bei meinem Boot lief das Wasser ebenfalls bis in die Bilge.

Es trat an der Auflage des Mastfusses ein. Ich habe diese im letzten Winterlager demontiert und mit Pantera neu abgedichtet.
Gruss
Jürgen

sundowner
Beiträge: 14
Registriert: 17.02.2006, 14:13

Beitragvon sundowner » 12.09.2007, 11:03

Bei meinem Boot ist es eindeutig die Decks-Rumpfverbindung. Die Dichtmasse hinter der Scheuerleiste versagt ihren Dienst. Werde diese in den kommenden Wochen erneuern.
Hallo Peter,
ich habe ein ähnliches Problem. Bei viel Lage drückt es Wasser durch die Scheuerleisten-Verschraubung. Besonders problematisch war es backbord achtern. Nachdem ich den Teppich von der Bordwand abkeklappt hatte, sah man die ganzen Rotznasen des durchgedrungenen Wassers von den Schraubenspitzen der Scheuerleiste (Zwischenfrage: gucken die bei euch auch einen mm aus dem Laminat?).
Ich habe dann die Gummikeder (heisst das so?) 1,5m aus der Aluschiene gepult und alle Schrauben rausgedreht. Anschliessend die Schraubenlöcher von innen großzügig aufgeschliffen und mit Epoxy (leider nur von innen) dicht gemacht. Seitdem ist da Ruhe.
Diesen Winter wollte ich die Scheuerleisten ganz abnehmen und eine Komplettsanierung der Leckagen angehen. Hat das schonmal jemand gemacht? Ich denke, das größte Problem wird sein, die Keder wieder in die Aluleiste zu pfriemeln. Gibt's hier eventuell Erfahrungen?

Danke und Gruß,
Thomas

fellow
Beiträge: 65
Registriert: 14.02.2006, 14:28

Beitragvon fellow » 15.09.2007, 14:25

Hallo Thomas,

ist das Zufall oder eine Schwachstelle der Duetta? – Auch bei mir sind die Undichtigkeiten in erster Linie backbords im Bereich der Achterpieck. Die Schraubenspitzen sind bei mir ebenso sichtbar, aber das im gesamten Boot, ohne dass dort an anderen Stellen Wasser eindringt. Ich vermute, dass die Rumpfstruktur backbord achtern mehr Bewegung zulässt und dadurch die Rumpf-Decks-Verbindung hinter der Scheuerleiste undicht wird. Die stärkere Bewegung links könnte sich durch das fehlende Schott ergeben, welches Steuerbord zwischen WC und Backskiste verbaut ist.

Aber das ist Spekulation und nur ein Erklärungsversuch. Interessant wäre ob andere Eigner im Bereich der Achterkoje Erfahrungen mit Undichtigkeiten haben.

Hier im Forum scheint noch niemand, den Keder gewechselt zu haben, da ich schon vor einiger Zeit die gleiche Frage gestellt habe. Im YF gab man mir den Tip, den Keder in einem Eimer mit heißem Wasser vor der Montage zu erwärmen. Ein warmer Rumpf (Sonnenseite) wäre auch von Vorteil. Bei einer Varianta hatte das ein Dehler-Mitarbeiter wohl so praktiziert.

Ich werde im nächsten Winterlager die Scheuerleiste komplett abbauen und dann von meinen Erfahrungen berichten.
Gruß Peter

sundowner
Beiträge: 14
Registriert: 17.02.2006, 14:13

Beitragvon sundowner » 18.09.2007, 14:28

Hallo Thomas,

Ich werde im nächsten Winterlager die Scheuerleiste komplett abbauen und dann von meinen Erfahrungen berichten.
Hallo Peter,

ich warte gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht. Habe leider keinen Hallenplatz, so dass ich erst im April anfangen kann, mit Epoxy rumzuklecksen. Hoffe, die Temperaturen lassen es dann schon zu. Wäre schön, bis dahin von Dir zu hören.

Danke und Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 196
Registriert: 20.02.2006, 22:30
Wohnort: Kiel-Schilksee

Beitragvon Leo » 15.10.2007, 17:56

Hallo Leidensgenossen!
Scheuerleiste an Backbord ist weg - dahinter, oh Schreck, oh Graus!
Nach Entfernen der Dichtungsmasse zeigten sich an der Rumpf-/Deckverbindungen Abplatzungen, so dass z.T. Gewebe offen liegt.
Plane jetzt, die Fuge zu spachteln, dann mit Gewebestreifen 1* 2 cm, 1* 4 cm zu laminieren und dann wieder das Aluprofil aufzuschrauben.
Der Gummikeder liess sich übrigens recht einfach nach vorn rausziehen.
Werde über den weiteren Verlauf berichten.
Leo


Zurück zu „Arbeiten am Schiff“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste