Auspuffkrümmer 2GM20

Benutzeravatar
32iger
Beiträge: 193
Registriert: 09.12.2007, 20:42
Wohnort: Flensburg

Auspuffkrümmer 2GM20

Beitragvon 32iger » 13.11.2022, 15:49

Im Winter hat man für Vieles Zeit, so auch für dieses Thema…
Reinigung des Auspuffkrümmers wird laut Yanmar Handbuch nach 300 Motorstunden fällig…kaum jemand nimmt das ernst, nehme ich an.
Mein Boot und der Motor haben inzwischen 28 Jahre und ~ 1500 Motorstunden klaglos überstanden, also war es wohl Zeit, sich mal um den Krümmer zu kümmern.
Fakten laut Yanmarhändler vor Ort:
- Krümmer hat evtl. Rost an der Scheißnaht am motorseitigen Flansch, dann ist Vorsicht geboten, denn es kann dann dazu kommen, das Wasser in den Motor kommt, was sehr teure Konsequenzen hätte (evtl. Wasserschlag).
- Krümmer kann zuwachsen, dann werden die Auspuffgase nicht mehr ordentlich gekühlt, Folge Überhitzung usw.

Bei mir:
- Äußerlich kein Rost, innen keine Wassertropfen an der Schweißnaht, also alles dicht, Verrußung nicht sehr schlimm (schätze ich).

Das ist ersteinmal beruhigend, trotzdem bleiben ein paar Fragen, die vielleicht im Forum beantwortet werden können:

1. Wie bekommt man den Krümmer sauber, also entrußt, was (ja s.o.) alle 300 Stunden geschehen sollte. (Säure, WD40, o.ä.)?
2. Falls mal ein Austausch fällig sein sollte, tut das preislich ziemlich weh, derzeitige Kosten für Krümmer und Dichtung fast 500 €. Auf 28 Jahre gerechnet und im Vergleich zu Motorschaden durch Wasserschlag zwar relativ günstig, aber wenn es günstiger geht….
Ich habe folgenden Lieferanten gefunden: https://marineservicekits.co.uk/yanmar- ... 1321-p.asp. . Siehe Foto. Hat vielleicht schon mal jemand so ein Teil bestellt ( Niro, ~ 175£)?
Besteht ein Risiko, wenn man „nachgebaute“ Teile verwendet?

Gruß aus Fl


.
Dateianhänge
2FDCF5D7-0027-4D22-869A-5236893C172F.jpeg
(65.46 KiB) Noch nie heruntergeladen
(Dehler 32)

Benutzeravatar
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: 31.03.2010, 21:13
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Auspuffkrümmer 2GM20

Beitragvon Gerhard » 21.11.2022, 13:32

Servus,
bei mir ist bei knapp 1500 Motorstunden in Malaysia der Flansch am Übergang zum Abgasschlauch durchgerostet, dadurch kam leider unbemerkt Wasser dorthin, wo es nicht hin sollte… Diesen Schaden konnte ich noch durch verkürzen des Flansches und Anschweißen eines kurzen Edelstahl – Rohres beheben. Hier, nun in Griechenland, bei ca. 2400 Motorstunden, wurde das Material in der Nähe des Seewasser Einlasses am motorseitigen Flansch so rissig, dass ebenfalls Wasser austrat. Die Not - Reparatur mit umwickelten Glasfasergewebe und Epoxidharz hält zwar, ich habe mir aber sicherheitshalber einen neuen Auspuffkrümmer hier bestellt: https://exhaustelbow.com/ Der kommt aber erst, daher kann ich leider noch nicht mit Erfahrungswerten des Nachbauteiles dienen.
Zum Entrußen: Ich habe die schmierigen Ablagerungen im Auspuffkrümmer mit einer Lötlampe abgebrannt, so dass sie hart wurden, und dann mit einer runden Metallbürste, wie man sie z.B. für das Reinigen von Schrotläufen verwendet, rausgebürstet. Wenn man den Motor längere Zeit im unteren Drehzahlbereich fährt, entstehen besagte Ablagerungen relativ bald, da sich der Motor nicht selbst „freibrennen“ kann.
Gruß von Gerhard

Benutzeravatar
32iger
Beiträge: 193
Registriert: 09.12.2007, 20:42
Wohnort: Flensburg

Re: Auspuffkrümmer 2GM20

Beitragvon 32iger » 21.11.2022, 19:13

Hallo Gerhard,
danke für die Infos und schön, wieder von Dir zu hören.
Ich habe meinen alten Krümmer inzwischen wieder eingebaut, nachdem ich eine ganze Menge von dem rußigen Zeug im Inneren entfernt habe. Als chemische Hilfsmittel habe ich Grillreiniger (oder Backofenspray) und auch WD40 genutzt, hat etwas gebracht, dazu Schmirgelpapier und Kratzer, aber harten schwarzen Belag gibt es immer noch. Durch den Ausbau weiß ich nun jedenfalls, daß der Krümmer frei und ohne Roststellen ist und Ein- und Ausbau kein Problem darstellen. Neues Material: Dichtung und etwas Kupferpaste.
Irgendwann ist mal ein neuer fällig, gut zu wissen, dass es Alternativen zu den teuren Yanmar-Originalen gibt.
Danke für den Link.
Grüße aus dem gerade ziemlich eisigen Flensburg vom Namensvetter und weiterhin gute Fahrt, wo auch immer.

Tschüss
(Dehler 32)

fliegerbw
Beiträge: 20
Registriert: 20.10.2013, 17:51

Re: Auspuffkrümmer 2GM20

Beitragvon fliegerbw » 21.11.2022, 20:59

Ich hatte dazu Bremsenreiniger verwendet und dann auch viel mechanische Arbeit.
Es ging, aber langsam und alles ist auch nicht weg, aber deutlich besser als vorher.
(Dehler 32)

Benutzeravatar
Odysseus
Beiträge: 410
Registriert: 06.09.2006, 18:16

Re: Auspuffkrümmer 2GM20

Beitragvon Odysseus » 22.11.2022, 18:08

Bremsenreiniger hilft bei eingebranntem Ruß?

Gruß Odysseus

Michav8
Beiträge: 40
Registriert: 06.04.2020, 00:55

Re: Auspuffkrümmer 2GM20

Beitragvon Michav8 » 22.11.2022, 21:28

Hallo !


Versuch mal Backofen Reiniger , funktioniert Top !


MfG Michael

Det
Beiträge: 7
Registriert: 07.06.2022, 16:53

Re: Auspuffkrümmer 2GM20

Beitragvon Det » 04.12.2022, 13:13

Moin Gerhard,

Kannst Du bitte Bescheid geben wenn der Krümmer angekommen ist und ob er passt. Ich habe meinen auch ausgebaut und zwei kleine Rosttropfen auf dem Russ gefunden. Ich habe den Krümmer zwar noch nicht sauber gemacht aber die Rosttropfen sagen ja schon alles.
Gruß Detlef


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste