ruderlager

Antworten
ruppi
Beiträge: 31
Registriert: 15.08.2016, 21:31

ruderlager

Beitrag von ruppi »

Hallo zusammen,
über die probleme mit dem schwer gehenden ruder habe ich schon geschrieben, selbst nach wechsel des ruderlagers (werft) ist es nicht besser. jetzt habe ich von Umrüstungen auf auf jefa lager gelesen, also von gleitlager auf rollenlager, angeblich haben das schon viele eigner gemacht.
meine frage ist nun, ob jemand damit Erfahrungen gemacht hat und darüber berichten kann?
danke für infos,
stefan
skahle
Beiträge: 137
Registriert: 17.07.2009, 11:42
Wohnort: Dresden

Re: ruderlager

Beitrag von skahle »

Hi,
Habe leider keine Erfahrung mit diesen Lagern. Aber mein Boot ist auch schon 25 Jahre und das Ruder geht nicht schwer. Ich habe lediglich mal die Edelstahlhüelsen auf der Aluwelle des Ruders fixiert und alles gereinigt.
Kugellager (sind es nicht eher Wälzlager) klingt erst mal super. Aber sowas verbinde ich eher mit hohen Drehzahlen bei langen Laufzeiten. Mag sein, daß alles dann super leicht geht wie ein Rad vom Rennrad. Aber als Ruderlager? Ist das nicht übertrieben? Gerne lasse ich mich aber eines Besseren belehren.
Was ist, wenn mit der Zeit Schwebstoffe oder Sandkörner den Weg ins (untere) Lager finden. Ist alles mit einem Wellendichtring geschützt?.
Gruß Steffen
ruppi
Beiträge: 31
Registriert: 15.08.2016, 21:31

Re: ruderlager

Beitrag von ruppi »

hallo, danke erstmal für die Einschätzung. fakt ist bei meinem boot jedenfalls, dass das ruder trotz werftreparatur extrem schwer geht, angehoben kann man die pinne eigentlich nur mit zwei Händen drücken, auf jeden fall zu schwer. da ich auch nicht weiß, ob die refa lager eine gute alternative sind, suche ich ja jemanden, der damit Erfahrungen gemacht hat. der Händler sagte mir, dass eine reihe von eignern der 28, 31 und 34 diese Umrüstung gemacht hätten, daher meine Hoffnung, auf diesem wege jemanden zu finden.
gruß, stefann
Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 199
Registriert: 20.02.2006, 22:30
Wohnort: Kiel-Schilksee

Re: ruderlager

Beitrag von Leo »

Hallo Stefan,
schau mal hier rein: http://duetta94.com/forum3/viewtopic.php?f=4&t=1024
Vielleicht hilft Dir das weiter.
Gruß aus Schilksee

Leo
ruppi
Beiträge: 31
Registriert: 15.08.2016, 21:31

Re: ruderlager

Beitrag von ruppi »

Hallo Leo,
danke für die Links. Im Prinzip habe ich dort wieder das gefunden, was ja doch wohl einige Eigner mit den Delrin Lagern umtreibt. Um diesem ganzen Geraffel mit Fett oder nicht Fett, Spüli in den Koker, Fetten durch eine Klappe aus der Backskiste usw. zu entkommen, scheint die Umrüstung verlockend... aber ohne jemanden zu hören, der das gemacht hat, kann ich die evtl. Nachteile oder Risiken nicht einschätzen, also warte ich nochmal weiter ab, es ist ja noch Zeit...
Handbreit,
Stefan
Ganove
Beiträge: 59
Registriert: 08.09.2012, 00:10

Re: ruderlager

Beitrag von Ganove »

Nun sind seit dem letzten Eintrag hier 5 Jahre vergangen:

Hat hier inzwischen schon mal jemand bei der Dehler 28 (NICHT 31 / 34 / etc.) auf Pendelrollenlager umgestellt ?
Benutzeravatar
skipdanica
Beiträge: 73
Registriert: 29.09.2012, 21:17
Wohnort: Wiesbaden

Re: ruderlager

Beitrag von skipdanica »

Moin,
ich habe auch schon mal über Jeffa-Lager nachgedacht, die Idee aber wieder verworfen. Sie passen nicht in den Ruderkoker. Die Gleitlager von Dehler haben eine Wanddicke von ca. 5 mm. Die Jeffalager haben bei gleichem Ruderwellendurchmesser einen größenen Außendurchmesser. Der Wechsel kann nur funktionieren, wenn Du auch einen dickeren Ruderkoker einbaust.
Ich hatte mein unteres Ruderlager im letzten Winter leicht mit seewaserbeständigen Fett eingestrichen. Das war aber ein Fehler, denn es ging anschließend schwerer als vorher. Dafür hat es aber auch kein Spiel. Im kommenden Winter werde ich die Lager reinigen und dann wieder ohne Fett einbauen.
Handbreit...
Peter
koezt
Beiträge: 128
Registriert: 23.01.2013, 12:02

Re: ruderlager

Beitrag von koezt »

Stimmt. Die Jefa lager haben eine grossere aussendiameter als den ruderkoker. Werden aber geliefert mit eine neue GFK ruderkoker. Damit ist das problem behoben.
Benutzeravatar
skipdanica
Beiträge: 73
Registriert: 29.09.2012, 21:17
Wohnort: Wiesbaden

Re: ruderlager

Beitrag von skipdanica »

so kann man es machen. Das heißt aber den alten VA-Ruderkoker heraustrennen und den neuen aus GFK einlaminieren. Das kann man sicher auch selber machen. Zentrierplatten in den Ruderkoker oben und unten einsetzen und dann mit einer passenden Lochsäge das Loch für den neuen Ruderkoker oben und unten bohren. Dabei fällt der alte automatisch heraus. Das ist schon ein großer Aufwand und der war mir bisher zu hoch. Ich sehe mir das im Winterlager mal an und denke noch mal darüber nach.
Handbreit...
Peter
Benutzeravatar
skipdanica
Beiträge: 73
Registriert: 29.09.2012, 21:17
Wohnort: Wiesbaden

Re: ruderlager

Beitrag von skipdanica »

Der letzte Eintrag ist zwar schon eine Weile her, aber das Thema schwerfängiges Ruder kommt immer wirdfer. Ich hatte Ende der vorletzten Saison auch ein schwergängige Ruder. In der letzten Saison hatte ich mich damit arrangiert, und beschlossen die Lager zu wechseln. Das wurde im Winter2023/24 auch mit Originallagern von Marina-Team durchgeführt. Ich hatte den Eindruck, dass die Ruderlager auf der Welle leicht laufen. Nach dem Ziehen des Ruders in einer LKW-Halle mit Grube wurden die Lager nach Anleitung gewechsel und das Ruder beim Kranen jetzt im Frühjahr wieder eingesetzt. Der Schwergang ist wider Erwarten immer noch unverändert vorhanden. Kann es auch sein, dass die Welle einen kleinen Schlag hat? ich geriet 2022 mal mit dem Ruder in die Unterwasserschiene einer Werft in Dänemark. Möglicherweise habe ich dabei die Ruderwelle geringfügig verbogen. Sonst weiß ich keine Erklärung mehr für den Schwergang. Hat schon mal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, und wie wurde das Problem dann gelöst?
Handbreit...
Peter
Benutzeravatar
skipdanica
Beiträge: 73
Registriert: 29.09.2012, 21:17
Wohnort: Wiesbaden

Re: ruderlager

Beitrag von skipdanica »

Update Schwergang Ruderanlage

der Schwergang hat mir keine Ruhe gelassen und das Segeln macht auch keinen rechten Spaß.
Ich habe mit einem Vereinskollegen, der eine Taucherausrüstung hat, das Ruder gezogen. Anschließend habe ich Welle und Lager vermessen. Die Gute Nachricht: die Welle ist gerade. Die schlechte: die untere Wellenhülse sitzt schief auf der Welle. Auf der Hülsenlänge von 70 mm gubt es eine Abweichung von 0,3 mm. Das ist mehr als das Spiel zwischen Lager und Welle. Die Bilder zeigen die sichtbare Verkantung.
Ich habe neue Hülsen bestellt und werde sie die nächssten Tage einbauen.
Ich schreibe das für den Fall, dass einer der Skipper ein ähnliches Problem mit der Ruderanlage hat.
Ruderlagerabweichung.pdf
(479.49 KiB) 34-mal heruntergeladen
Handbreit...
Peter
Bernhard
Beiträge: 276
Registriert: 23.09.2009, 20:53

Re: ruderlager

Beitrag von Bernhard »

Hallo Peter, beim Einbau der Lagerhülse habe ich zwischen Welle und Lagerhülse drei Kabelbinder gesteckt, um sicher zustellen, dass die Hülse korrekt auf der Welle sitzt. Dann von oben Epoxy in den #Spalt laufen lassen.
Gruß Bernhard
Benutzeravatar
skipdanica
Beiträge: 73
Registriert: 29.09.2012, 21:17
Wohnort: Wiesbaden

Re: Ruderlager

Beitrag von skipdanica »

Hallo Bernhard, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe mir aber mit zwei Lagen Tesa Gewebeband geholfen, so wie es in der Montageanweisung von D-Marina-Team dargestellt ist. Meine kleinsten Kabelbinder sind 1 mm dick und das Spiel zwischen Hülse innen und Welle außen beträgt nur 0,5 mm.
Wie auch immer, das Auswechseln der Hülsen und korrektes Einkleben hat das Problem gelöst. Das Ruder hat kein Spiel und bewegt sich leichtgängig wie am ersten Tag.
Wer also ein Problem mit Schwergang der Ruderanlage bei der 28er hat sollte auch die gerade Ausrichtung der Hülsen auf der Welle prüfen.
Handbreit...
Peter
Antworten